Benjamin Jahn, *1978

« Ich sitze hier in meinen kleinen Kämmerlein und fürchte mich vor der Welt da draußen, durch meine abstrakte Denkweise hab ich angefangen alles einzufangen und auf Papier zu bringen.
Ich bin seit 9 Jahren EU-Rentner. Vorher habe ich 12 Jahre von 1997-2009 in der Gastwirtschaft gearbeitet, meine Familie und ich hatten eine Gaststätte geführt, mit Speisen und Getränken aller Art und Zimmervermietung für Monteure.in der Nähe des Hamburger Flughafens. Die Gaststätte besteht heutzutage noch und die Nachmieter haben ein gut laufendes Geschäft übernommen, ich musste Krankheitsbedingt die Pacht aufgeben.
Angefangen zu Malen hab ich, als meine große Liebe mit mir Schluss gemacht hat. Und zuerst waren meine Bilder dunkel gehallten, aber irgendwann wollte ich schöne große helle Bilder malen und mit den Farben spielen. Ich probiere in den Gesichtern der Figuren immer wieder was Neues hinzuzufügen, um ihnen einen skuril und surreal Ausdruck zu geben. Auch zeig ich mein kleines Kämmerlein in meinen Bildern. An Auststellungen habe ich noch nicht teilgenommen, ich hatte einfach Spaß am Malen.» B.J. Hamburg,15 .08.2018

 


Für weitere Arbeiten siehe auch
https://www.pinterest.ch/artbrutsammler/benjamin-jahn/

Ein Mausklick auf die folgende Abbildung startet den Download eines Videos mit Arbeiten des Künstlers.

Benjamin Jahn